Welpenratgeber Teil 1 – Tipps für den Einzug eines Welpen

Schon bevor ein Welpe bei dir einzieht, gibt es einige Dinge zu klären und zu erledigen. Neben der Ausstattung musst du dir bereits Gedanken darüber machen, wie dein Hund ernährt werden soll, welche Erziehungsmaßnahmen wichtig sind und welche Gesundheitsfragen es zu klären wird. Das ist sehr wichtig, denn das Wohlbefinden deines Welpen liegt in deiner Hand! Um dir die aufregende Zeit also etwas zu erleichtern, möchten wir dir einige Tipps und Tricks mit auf den Weg geben.

Die Auswahl deines neuen Familienmitglieds

Möglicherweise ist der Einzug eines neuen Welpen noch nicht so ganz konkret und noch ein Wunsch. Du solltest dir aber auf jeden Fall bewusst sein, dass ein Welpe viel Arbeit bedeutet und dich noch viele Jahre begleiten wird. In einem unserer vorherigen Blogeinträge haben wir dir umfassende Tipps zur Suche nach dem Hund gegeben. Schaut dort also unbedingt vorbei, wenn ihr auf der Suche nach einem neuen Familienmitglied sein. Grundsätzlich solltest du deinen neuen Welpen vor dem neuen Einzug ein paar Mal besuchen, damit er sich an dich gewöhnt. Wichtig ist, dass du jederzeit gewährleisten kann, dass dein Hund gut betreut ist. Auch zu diesem Thema haben wir einen hilfreichen Blogeintrag für dich vorbereitet.

Sicherheit geht vor

Bevor dein Welpe bei dir einzieht, solltest du sicherstellen, dass deine Wohnung welpensicher ist. Besonders gefährlich sind für deinen kleinen Welpen dabei Treppen oder offene Balkone, die du daher auf jeden Fall absichern solltest. Generell musst du beachten, dass dein Welpe alles für ihn Erreichbare erkunden wird. Mit anderen Worten – Dinge, die dir wichtig sind, sollten nicht in Welpenhöhe aufbewahrt werden. Es ist nicht unüblich, dass Welpen anfangs einen besonderen „Zerstörungsdrang“ empfinden. Auch Elektrokabel und Steckdosen können für deinen Hund gefährlich werden und sollten von dir entsprechend gesichert werden.

Die richtige Erstausstattung

Für deinen Welpen darf eine geeignete Erstausstattung nicht fehlen. Am besten lässt du dich bei wichtigen Punkten umfassend beraten. Bezüglich der Ernährung musst du beachten, dass es für Welpen auch spezielles Futter gibt. Dazu fragst du am besten den Tierarzt nach Rat.

Für die Erstausstattung eines Welpen eignen sich folgende Dinge:

  • Ein Halsband, eventuell ein Geschirr und eine Leine: Es ist wichtig, dass du deinen Hund schnell „greifen“ kannst, wenn er in der Anfangszeit noch nicht stubenrein ist. Da er am Anfang auch sicherlich noch nicht aufs Wort gehorchen wird und eventuell Angst vor der aufregenden Außenwelt hat, ist eine Leine unabdingbar.
  • Eine Hundebox: Die Hundebox ist zum einen sehr praktisch, wenn du deinen Hund transportieren musst, z.B. auf dem Weg zum Tierarzt. Zum anderen kann sie dir gute Dienste leisten, wenn du deinen Hund stubenrein bekommen möchtest.
  • Ein Hundebett: Es ist wichtig, dass ein Hund einen Rückzugsort hat. Dieser kann ihm auch helfen in aufregenden Situationen, z. B., wenn fremde Menschen zu Besuch kommen und er sich beruhigen soll.
  • Einen Futter- und Wassernapf: Logischerweise benötigt ein Welpe ein Gefäß, um zu essen und zu trinken. Es gibt sogar spezielle Näpfe für Welpen. Grundsätzlich solltest du aber darauf achten, dass der Napf von der Höhe und Größe gut für einen kleinen Welpen erreichbar ist.
  • Geeignetes Futter: Was wäre ein Napf ohne Futter? Generell solltest du dir Gedanken machen, welche Art von Futter du deinem Hund einmal Futtern möchtest. Für einen genauen Überblick über verschiedene Futterarten für Hunde bietet sich dieser Blogbeitrag an. Generell gilt aber – du solltest deinen Hund langsam umgewöhnen. Bekam der Welpe in seinem vorherigen Zuhause beispielsweise eine bestimmte Sorte Trockenfutter – und du möchtest ihm aber eine andere geben, so solltest du langsam immer ein bisschen mehr von dem neuen Trockenfutter in das aktuelle Futter reinmischen.
  • Spielzeug: Besonders in der Anfangszeit wird dein Welpe für alles seine Zähnchen einsetzen. Das Kaufbedürfnis wird immens sein! Biete ihm also genug Möglichkeiten, seiner Kauattacken freien Lauf zu lassen. Auch für das Spielen zwischen Hund und Mensch sind Spielzeuge eine tolle Bereicherung!
  • Leckerlies, Bürste, Hundeshampoo, Kotbeutel und Zeckenzange: Nicht die allerallerwichtigsten Utensilien für den Anfang, aber sicherlich hilfreich für die erste Zeit. Die Nutzung von zu viel Leckerlies gilt zwar als umstritten, aber wir selbst, als Hundebesitzer, können dir bestätigen, dass Leckerlies besonders in der Anfangszeit die Kennenlernphase „versüßen“ können.
  • Die digitale Hundemarke Dogtap: Klar, ein bisschen Eigenwerbung muss sein! Aber ein weiterer Schutz ist insbesondere in der Anfangszeit für deinen Welpen sehr wichtig. Besonders jetzt lässt sich so ein junger Hund noch besonders leicht erschrecken und ist sehr pflegebedürftig! Ganz wichtig, also dass du den Schutz deines Hundes erhöhst und auch in Notfallsituationen gewährleisten kannst, dass er gut versorgt werden kann.

Die Tierarztsuche

Am besten suchst du dir schon vor Einzug des Welpen einen Tierarzt, denn gerade am Anfang wirst du das ein oder andere Mal dort sein. Sei es für Impfungen oder für die erste Krankheit – bei Welpen muss man sehr vorsichtig sein, denn schon Durchfall könnte für ein so kleines und junges Geschöpf gefährlich werden. Am besten fragst du Freunde und Bekannte, die auch einen Hund besitzen, nach Rat. Oftmals sind persönliche Erfahrungen mit Tierärzten viel wert. Und es ist wichtig, dass du und dein Hund sich beim Tierarzt gut aufgehoben fühlen.

Die Suche nach dem Namen

Dies muss natürlich nicht unbedingt vor Einzug des Welpen erfolgen. Es bietet sich aber dennoch an. Falls ihr im engen Kontakt zum Vorbesitzer eures Welpen seid, kann dieser nämlich bereits anfangen den Welpen an seinen Namen zu gewöhnen. Es kann nämlich manchmal ein langwieriges Unterfangen sein, bis so ein Welpe den Namen mit sich selbst assoziiert. Außerdem können wir aus Erfahrung berichten, dass es die Vorfreude noch viel mehr steigert, wenn das neue Familienmitglied seinen Namen bekommt.

Wie du siehst, gibt es einige Vorkehrungen einzuleiten, bevor das neue Familienmitglied schlussendlich einzieht. In unserem nächsten Blogeintrag wird es darum gehen, was es zu beachten gilt, wenn dein Welpe dann endlich eingezogen ist.

Weitere hilfreiche Links:

Nach Tag suchen

Entdecke unsere neusten Blogeinträge

Valentinstag mit deinem Hund

Dieses Jahr ist alles ein bisschen anders – das klassische Valentinstag-Date im Restauran…

Welpenratgeber Teil 1 – Tipps für den Einzug eines Welpen

Es ist soweit – der Familienzuwachs in Form eines niedlichen kleinen Welpen nimmt Form …

Mensch der Kopf von Hund liebevoll umschlossen hält

Die digitale Hundemarke Dogtap bei Fressnapf!

Wir haben eine tolle Ankündigung! Die digitale Hundemarke Dogtap ist nicht mehr nur …

10 Gründe wieso dein Hund einen Dogtap benötigt

Die digitale Hundemarke Dogtap soll deinem Hund mehr Sicherheit bieten, in dem sie die …