Die Krankenversicherung für Hunde

Hund schaut zu Herrchen

Bislang sind Krankenversicherungen für Hunde, im Gegensatz zum menschlichen Pendant, nicht verpflichtend. Jedoch können insbesondere bei Unfällen oder wenn der Hund älter wird, die Tierarztbesuche regelmäßiger werden und die damit verbundenen Kosten in die Höhe klettern. Krankenversicherungen können da Abhilfe schaffen und dich vor erschreckenden Kosten schützen.

In der Regel springt die Krankenversicherung für den Großteil der Kosten ein. Ebenso die Wahl des Tierarztes ist normalerweise gänzlich dem Halter überlassen. Einzelne Konditionen und Leistungen variieren jedoch nach Anbieter. Ein Vergleich zwischen verschiedenen Krankenversicherungen für Hunde lohnt sich damit allemal.

Allgemeine Leistungen von Hundekrankenversicherungen

Üblicherweise sind ambulante und stationäre Behandlungskosten sowie Medikamentenkosten in der Versicherung enthalten. Manche Tarife bieten ebenso bestimmte Leistungen für Impfungen an. Oft bieten Versicherungen auch verschiedene Pakete an, sodass man selbst entscheiden kann, welche Leistungen man haben möchte. Bei vielen Versicherungen ist es nämlich so, dass für Operationen sogar eine extra Operationsversicherung abgeschlossen werden muss. Da lohnt es sich genau hinzuschauen, insbesondere da oft bestimmte Obergrenzen definiert werden.

Obergrenzen legen beispielsweise fest, wie viel für Behandlungen erstattet wird. Ebenso kann es Beschränkungen hinsichtlich des Versicherungseintrittes bei Hunden oder mögliche Selbstbeteiligungen geben.

Was gilt es zu beachten?

Neben dem Hinweis, dass man vor der Entscheidung zu einer Krankenversicherung mehrere Anbieter vergleichen sollte, können wir dir noch weitere Tipps geben. Es ist wichtig, dass du dir so früh wie möglich Gedanken machst, ob du eine Krankenversicherung abschließen möchtest. Insbesondere, wenn dein Hund noch ein Welpe ist. Der Grund dafür ist ganz einfach – je jünger der Hund bei Abschluss der Versicherung ist, desto geringer fällt der Betrag wahrscheinlich aus. Das liegt logischerweise daran, dass auch Hunde im Alter anfälliger für Krankheiten sind. Aber natürlich können auch Welpen krank werden oder sich verletzen. Dies sind zwei gute Gründe, um möglichst früh eine Versicherung abzuschließen.

Manche Anbieter reduzieren die Kosten auch, wenn z.B. ein Vertrag über mehrere Jahre abgeschlossen oder mehr als nur ein Hund versichert wird. Auch jährlich kündbare Verträge im Gegensatz zu monatlich abgeschlossenen Verträgen, können die Kosten reduzieren.

Rabatte werden zum Teil auch gewährleistet, wenn in Kombination zur Krankenversicherung auch eine Hundehaftpflichtversicherung abgeschlossen wird. In manchen Bundesländern ist es sogar verpflichtend, dass Hundehalter eine Hundehaftpflichtversicherung besitzen.

Welche weiteren Einflussfaktoren gibt es?

Neben den oben genannten Faktoren haben noch andere Einfluss auf den abzugebenden Beitrag. So wird die Höhe des Beitrags neben dem Alter des Hundes auch von dessen Rasse und Schulterhöhe beeinflusst. Ist der Hund zusätzlich weder gechippt noch tätowiert, ist der Beitrag unter Umständen noch höher.

Wie gehe ich vor, wenn ich eine Versicherung abgeschlossen habe?

Dies kann je nach Versicherung variieren. Grundsätzlich ist es üblich, dass du zunächst beim Tierarzt zahlst und somit in Vorleistung gehst. Die Rechnung reichst du dann bei der Versicherung ein, um das Geld zurückerstattet zu bekommen. Theoretisch ist es auch möglich, dass die Rechnung direkt an die Versicherung geht und nur eventuelle Differenzen, die nicht durch die Versicherung abgedeckt sind, bezahlt werden müssen.

Wie du siehst, gibt es viele Vorteile, die mit dem Abschluss einer Krankenversicherung einhergehen. Natürlich kann es dabei immer sein, dass du diese niemals benötigen wirst. Aber so ist es nun einmal bei jeder Versicherung. Im Zweifel solltest du dir früh Gedanken machen, ob eine Hundekrankenversicherung für dich in Frage kommt.

Um dir die Entscheidung nach dem richtigen Anbieter zu vereinfachen, kannst du im Internet auf die Hilfe eines Vergleichsportals zurückgreifen. Dort siehst du direkt mit welchen Beiträgen du bei welchem Anbieter rechnen musst.

Nach Tag suchen

Entdecke unsere neusten Blogeinträge