Dogtap oder Tasso?

Hund mit Dogtap

TASSO gehört zu den größten kostenlosen Haustierregistern in Deutschland und setzt sich dafür ein, dass weggelaufene Tiere wieder mit ihren Besitzern vereint werden können. Dieser Service gilt dabei sowohl für Hunde als auch für Katzen. Nach einigen Angaben sind etwa 9,3 Millionen Tiere bei TASSO registriert. Im Jahr können dank TASSOs kostenlosem Service dabei 95.000 Tiere an ihre Halter zurückgegeben werden.

Das Vorgehen bei TASSO

Um TASSO optimal nutzen zu können, sollte dein Haustier zunächst einmal gekennzeichnet werden. Eine Kennzeichnung kann über zwei Wege erfolgen – einer Tätowierung oder über einen eingesetzten Chip. Dabei ist zweiteres heut zu Tage üblicher. Nachdem der Chip durch den Tierarzt eingesetzt wurde, erhält man von diesem eine 15-stellige Identifikationsnummer. Diese ist erst einmal nicht nützlich, da sie keinerlei Hinweis auf den Halter des Tieres bietet (übrigens einen interessanten Blogbeitrag, der den Chip und den Dogtap vergleicht, findest du hier).

Nach der Kennzeichnung des Hundes ist es daher sinnvoll, die Identifikationsnummer in einem Haustierregister anzugeben. Erst so kann diese dann mit dir als Halter in Verbindung gebracht werden. Eines der bekanntesten Haustierregister ist dabei – wie zuvor schon erwähnt – TASSO.

Nachdem du deinen Hund bei TASSO angemeldet und deine Daten sowie die Chipnummer angegeben hast erhältst du von TASSO nach einigen Wochen eine einfache Hundemarke aus Metall. Auf dieser befindet sich dann die TASSO-Nummer deines Hundes. Sollte dein Hund also mal entlaufen, kann ein Finder diese TASSO Nummer über die Webseite eingeben, um so euren Hund als Fundtier zu melden. Alternativ kann aber auch die Chipnummer bei TASSO angegeben werden. Diese muss dafür aber zunächst mit Hilfe eines speziellen Lesegerätes ausgelesen werden. TASSO versucht dann dich als Halter zu ermitteln und in einem nächsten Schritt den Kontakt zwischen dem Finder und dir herzustellen.

Was ist der Vorteil von Dogtap?

Die digitale Hundemarke Dogtap verfolgt im Grunde das gleiche Prinzip wie TASSO. Sie sorgt für Sicherheit und Schutz bei deinem Hund, sodass dieser im Notfall schnell wieder mit dir vereint werden kann. Auch wenn TASSO und der Chip dabei schon sehr hilfreich sein können, stellt Dogtap einen zusätzlichen Schutz dar, den man seinem Hund bieten kann. Denn obwohl beide Methoden also hilfreich sein können, sind sie in der Regel auch mit einem gewissen Aufwand verbunden. Im schlimmsten Fall kennt ein Finder, der vielleicht selbst keine Ahnung von Hunden hat, TASSO oder den Chip gar nicht. Da ist eine Hundemarke wie Dogtap möglicherweise bekannter. Dies gilt dabei insbesondere für das Ausland, zum Beispiel wenn dir dein Hund mal im Urlaub entlaufen sollte.

Für einen potenziellen Finder entfällt durch den Dogtap auch ein sehr großer Teil an Arbeit. Er könnte dich als Halter noch am Ort des Fundes auf leichte Art identifizieren und schnell kontaktieren. Das könnte selbst mitten im Wald um 4 Uhr nachts sein.

Mit Dogtap haben wir eine qualitativ hochwertige Hundemarke für Geschirr und Halsband entwickelt, welche es dem Finder so einfach wie möglich machen soll den Halter eines Hundes zu ermitteln. Damit jeder Hund im Notfall so schnell wie möglich wieder nach Hause zurückkehren kann. Wie du siehst, stellt Dogtap dafür eine zusätzliche und nützliche Maßnahme dar. TASSO und Dogtap ergänzen sich also perfekt.

Nach Tag suchen

Entdecke unsere neusten Blogeinträge