Die richtige Zahnpflege beim Hund

Du bist dir nicht ganz sicher, wie Zahnpflege bei deinem Hund am besten funktioniert? Keine Sorge! Wir haben hier für dich alle benötigten Informationen zum Thema Zahnpflege beim Hund parat.

Sicherlich achtest du im Alltag selbst auf deine Zahnhygiene und putzt deine Zähne mehrmals am Tag. Du benutzt im optimalen Fall Zahnseide und gehst regelmäßig zur Kontrolle zum Zahnarzt. All diese Vorgehensweisen können Hunde natürlich nicht befolgen, wodurch es bei ihnen zu Mundgeruch, entzündetem Zahnfleisch und sogar Zahnverlust kommen kann.

In den häufigsten Fällen beginnen die Zahnprobleme bei Hunden mit der Bildung von Zahnbelag (Plaque) und später auch von Zahnstein. Plaque ist eine kaum sichtbare Schicht, die sich im Laufe der Zeit auf den Zähnen bilden kann. Plaque besteht unter anderem aus Speiseresten, Schleim und Bakterien. Entfernt man ihn erst nach einer längeren Zeit, so wird man schnell bemerken, dass sich aus dem Plaque Zahnstein gebildet hat. Für deinen Hund können schlimme Folgen von Zahnproblemen Karies und Parodontose sein.

Aber was kannst du tun, damit es erst gar nicht so weit kommt und dein Hund keine Schmerzen erleiden muss?

  • Investiere in qualitativ hochwertiges Trockenfutter! Es regt deinen Hund zum Kauen an, fördert damit den Zahnabrieb und stärkt obendrein das Gebiss. Tipps zum richtigen Futter beim Hund, kannst du hier nachlesen.
  • Sorge immer für frisches Trinkwasser, damit der Speichel deines Hundes nicht zu zähflüssig ist.
  • Du kannst deinem Hund spezielle Kauartikel kaufen, um den Zahnabrieb zu fördern.
  • Füttere deinen Hund mit Trocken- statt Nassfutter, um Mundgeruch entgegenzuwirken.
  • Achte auf eine regelmäßige Zahnkontrolle beim Tierarzt.
  • Vermeide Futter, das Zucker enthält, um Karies vorzubeugen.
  • Putze deinem Hund die Zähne! Hört sich komisch an, aber ist effektiv gegen Plaque und Mundgeruch. Um deinem Hund das Zähneputzen angenehm zu gestalten, gibt es spezielle Hundezahnpasta, die nach Fleisch schmeckt. Verwende auf gar keinen Fall Zahnpasta für Menschen! Die Zusammensetzung ist nicht für Hunde geeignet.

Jetzt hast du eine konkrete Übersicht und Tipps, was du tun kannst, wenn dein Hund an Zahnschmerzen leidet oder du vorher noch keinen Schimmer hattest, was du bei der Zahnhygiene eines Hundes beachten solltest.

Quellen: Josera

Nach Tag suchen

Entdecke unsere neusten Blogeinträge

Beagle mit Dogtap und GPS-Tracker am Halsband

Dogtap – Hundemarke mit GPS?

Hundemarken mit GPS sind keine Neuheit mehr: Über einen integrierten GPS-Sender kann der …

Traurig guckender Malteser Hund

Rückwärtsniesen beim Hund

Rückwärtsniesen – klingt als wäre es unmöglich. Ist aber etwas, was bei manchen Hunderass…

NFC bei einer digitalen Hundemarke

Digitale Hundemarken existieren hier und da bereits – oftmals handelt es sich dabei um …

Grasmilben beim Hund im Sommer

Zugegeben, das Jahr 2021 hat uns bisher keinen besonders „sommerhaften“ Sommer beschert. …