Dogtap im TV – so war es für uns!

Anabel und Werner mit Dogtap in TV-Studio

Der Weg zum TV-Studio

Zuerst sind wir ins TV-Studio gefahren. Während der Fahrt waren wir sehr gespannt, was uns genau erwarten würde und natürlich waren wir ein wenig nervös. Denn auch, wenn wir für unseren YouTube Kanal Videos drehen (zu unserem YouTube Kanal geht es hier), so war diese Erfahrung etwas ganz anderes. Aber anders war in diesem Falle nicht schlecht, nur eben ungewohnt. Nun saßen wir nicht mehr im Büro zum Drehen, allein oder zu zweit – sondern ein komplettes Team stand mit Redakteuren und Ton hinter der Kamera, während wir interviewt wurden. Ihr könnt euch also vorstellen: Das war ungewohnt, aber vor allen Dingen ziemlich aufregend.

Nachdem wir angekommen sind, ging es auch schnell mit ersten Aufzeichnungen für die Sendung los, indem Interviews mit uns als Kandidaten geführt wurden. Dabei stellte sich unsere liebe Lotti als ein wahrer Profi heraus. Sie war ruhig, aufmerksam und hat so ziemlich alles mitgemacht, was man ihr gesagt hat. Wir sind sehr stolz auf sie!

Warten auf den Pitch

Im Anschluss an die ersten Aufzeichnungen konnten wir mit den anderen Erfindern etwas ausspannen. Dabei kamen wir mit vielen Kandidaten ins Gespräch und sind begeistert, wie offen und enthusiastisch alle Kandidaten gegenüber allen Erfindungen waren. Durch die regen Unterhaltungen verging die Wartezeit fast unbemerkt.

Als es dann allmählich ernst wurde, war uns jedoch sofort bewusst: Jetzt müssen wir alles um uns herum vergessen und uns auf unseren Pitch konzentrieren. Und wie ihr gesehen habt, hat das geklappt! Wir konnten die 100 Sekunden ausfüllen (wobei wir zunächst eigentlich Angst hatten, nicht fertig zu werden) und haben es in die Sendung geschafft. Denn auch, wenn wir zu 100% überzeugt von unserem Dogtap sind – etwas Angst, dass wir das Produkt verkomplizieren würden, hatten wir trotzdem. Ein Glück wurden wir nicht enttäuscht und durften die Chance nutzen und das Studio betreten. Dieser Moment war für uns phänomenal.

Wir duften vorne an einem der drei Pulte stehen und hatten dadurch die Gelegenheit uns weitere Ideen anzuhören und diese mitzuverfolgen. Für uns war es unglaublich spannend zu sehen, was für Erfindungen die anderen Teilnehmer mitgebracht hatten. Darunter haben wir viele sympathische Menschen kennenlernen dürfen, wie beispielsweise die liebe Sonja von Jacket-bar.

Unser Fazit - Danke an alle

Seien es die Redakteure, die uns die Nervosität genommen haben, der Kameramann, welcher immer einen lustigen Spruch parat hatte oder der Moderator Florian Ambrosius, mit welchem wir in den Pausen tolle Unterhaltungen führen konnten. Zusammengefasst war es für uns eine einzigartige Erfahrung und wir sind froh, dass wir unsere Chance nutzen konnten, Dogtap vorzustellen. Wir hoffen, euch hat der TV-Auftritt gefallen und ihr habt ihn auch fleißig mitverfolgt!

Entdecke unsere neusten Blogeinträge